Computerhilfe per Fernwartung

SEOHenux bietet Dir Computerhilfe per Fernwartung

Vorausgesetzt Du bist noch online mit Deinem Computer, dann kannst Du unsere Hilfe per Fernwartung anfordern. Fülle dazu  das Kontaktformular vollständig aus. Wir werden uns so schnell wie möglich mit Dir telefonisch in Verbindung setzen. Denke daran, dass Du dazu den Datenschutzbestimmungen zustimmen musst und Du musst geschäftsfähig sein (Jugendschutz). Kosten für diesen Service fallen erst dann an, wenn wir eine Verbindung zu Deinem Endgerät erfolgreich aufbauen konnten. Im Moment kannst Du nur per PayPal einen Servicebon für 9,99 €/pro 20 Minuten Sitzung erwerben, andere Zahlungsmethoden sind in Arbeit.

Bist Du nachweislicher You Tube Abonnent, kannst Du von unseren Vorzugskonditionen und einem Servicebon Gutschein im Wert von 40 Minuten Sitzung profitieren.

Eine erste Analyse führen wir immer  kostenlos aus, um abschätzen zu können ob wir Dein Anliegen auf diesem Wege lösen können.

In unserer Bestätigungsmail findest Du alle notwendigen Informationen für einen solchen Auftrag. Sollten wir das Problem nicht lösen können, suchen wir Dir gerne einen IT Fachmenschen in Deiner Nähe.

    [recaptcha]

    Windows 10 automatische Updates deaktivieren

    Windows 10 automatische Updates deaktivieren

    Nicht immer ist es sinnvoll, die automatischen Windows Updates auszuführen. Sei es weil das Betriebssystem diese Windows Updates immer zur Unzeit ausführen will oder weil es ab und an zu erheblichen und krassen Problemen nach einem Windows Update kommen kann. Microsoft macht es den Anwendern auch nicht gerade einfach, das Update verhalten so zu gestalten, dass man zwar erinnert wird, die Ausführung jedoch manuell festlegen kann. Windows 10 automatische Updates deaktivieren weiterlesen

    Windows 10 Update Probleme

    15-10-2018

    Windows 10 Update führt zu Problemen

    Das jüngste Windows Update hat offenbar zu Startproblemen bei einigen PC‘s geführt. Eigentlich ist genau das, jenes Horrorszenario für jeden Anwender. Auf der einen Seite die Angst ein ausgelassenes Update könnte das System auf Grund von Sicherheitsproblemen unbrauchbar machen, auf der andren Seite will man mit einem installierten Update aber auch nicht das Risiko eingehen, dass der PC nicht mehr startet. So ergeht es aber etlichen Besitzern diverser HP Desktop PC‘a, die nach dem letzten Windows 10 Update ihre PC‘s nicht mehr starten können. Wie aus dem offiziellen Microsoft Windows 10 Forum zu erfahren war, ist ein Tastaturtreiber für diese Problem verantwortlich. Inzwischen ist Microsoft der Sache auf den Grund gegangen und stellt in einem sog. Knowledge-Support-Beitrag: KB4468372 Lösung zu r Verfügung. Für den übelsten aller Fälle, das das System den berüchtigten Bluescreen zeigt, soolen die Anwender die Windows 10 Wiederherstellungsoptionen (Windows 10 Recovery Environment) starten. Diese werde bei einem erneuten Startversuch nach dem bluescreen error: WDF_VIOLATION angeboten. Dort soll dann die automatische Reparatur ausgeführt werden. Sollte dies nicht gelingen wird als weiterer Lösungsansatz empfohlen, über die Windows 10 Installationsmedien, den PC zu booten um dort die Reparaturoptionen auswählen zu können.

    In unserem Artikel über die Deaktivierung der automatischen Windows Updates, könnten man den Installationzeitpunkt selber auswählen. Somit hätte man die Chance auf Informationen zu warten, die kurz nach dem Updates durch das Internet gejagt werden. Eine Möglichkeit wäre es unseren Newsletter zu abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

    Wer auf Nummer Sicher gehen will, der erstellt für seinen Windows 10 PC, dann aber auch zuvor ein komplettes Image, um schnell und problemlos den alten Stand inkl aller Daten herstellen zu können. Wir Empfehlen dafür die Software von Acronis, die man günstig bei Amazon erwerben kann.

    Übrigens tut es auch die preiswertere Vorjahresversion genau so gut, wie eine aktuelle.
    Kostenlos geht es mit Tools wie dem Snap Shot, dem wir in Kürze einen eigenen Artikel widmen werden.

    Fazit

    Windows Updates sind wichtige Instrumente zum Erhalt einer PC Konfiguration. Da sie aber auch das Risiko von Fehlfunktionen bei einzelnen Konfigurationen aus Hard – und Softwatre bergen, sind zuvor Backups unerlässlich.

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und bleiben Sie so stets auf dem Laufenden. Besuchen Sie auch unseren Youtube Kanal mit vielen hilfreichen Tutorials.

    Microsoft Oktober Patch Zero-Day-Fix

    12-10-2018

    Microsoft Oktober Patch Zero-Day-Fix

    50 Sicherheitsprobleme, auch kritische Lücken in Windows-Komponenten, sowie im Exchange Server

    In bester Microsoftmanier hat das US Unternehmen am vergangenen Dienstag (9-10-2018) da Oktober Update auf den Weg gebaracht. Insgesamt werden 50 Sicherheitslücken in vielen Software-Komponenten geschlossen. Darunter befindet sich quas alle Microsoft Standards, wie z.b. Windows, Office, Internet Explorer, SQL Server Management Studio, Exchange Server und eine Reihe weiterer Windows – und Browser Komponeten (DLL‘S). Von de 50 Updates gelten gut ein Dutzend al besonders kritisch. Auch eine Zero Day, also Null Tage Toleranz-Lücke ist in diesem Oktober Update vorhanden. Immer wenn es um die Benutzerechte an einem laufend PC System geht, erlauben Sicherheitsprobleme eigentlich keinen weiteren Aufschub.

    Bereits für Angriffe ausgenutzt

    Unter dem Code CVE-2018-8456 ist eine solche kritische Lücke geschlossen worden. Angreifer konnten Schadcode über eine Schwachstelle des GDI (Grafikinterface) in das System einschleusen. Somit hätten Angreifer Zugriff auf das System und die eingerichteten Benutzerkonten. Nach Informationen des Online Portal von HeiseC, haben Experten der Sicherheitsfirma Kasperski eine Gruppe von Hackern im Visir, der sie den Namen APT-Gruppe gaben. Weitere Details will Kasperski in Kürze auch noch veröffentlichen.

    Kritische Lücke im Exchange seit Acht Jahren

    IM Privaten Bereich eher selten anzutreffen ist der Exchange Server. Weil aber mit den Updates immer auch Systemkomponenten (DLL‘s) einem Update unterzogen werden, ist es ratsam einen Blick auf das UPDATE CVE-2010-3190 aus dem Jahr 2010 zu richten. Damals hatte Microsoft schon einmal eine Lücke behoben, bei denen Schwachstellen in Laufzeitbiblitheken gefixt wurden. In diesem Zusammenhang werden die Admin darauf aufmerksam gemacht, auch das Update aus dem Sicherheitshinweis MS11-025 für Visual Studio einzuspielen.

    Updates werden automatisch verteilt

    Wenn der Anwender nichts anderes an seinem System eingestellt hat, dann verteilt Micrsoft die Updates automatisch. Wer als vorsichtiger Zeitgenosse lieber auf Nummer Sicher geht, der stellt seine Update Funktionen entsprechend ein. Windows 10 lässt da ja nur bedingte Verzögerungen zu. Kommt es dann aber zu dem Szenario, dass ein Update einzelnen PC‘s nicht mehr booten lässt oder zu anderen Problemchen, dann hat man vielleicht noch ein Chance erst mit einer Korrektur versorgt zu werden.

    Installation Anydesk Fernwartungs Software

    Installation und Download der Fernwartung AnyDeks

    Blick in die Vergangenheit

    in den vielen Jahren meiner Tätigkeit im Vorortservice, bekamen die Möglichkeit der Fernwartung über das Internet einen immer größeren Stellenwert. Die Anfänge machte die Software PcAnywhere in den 1990er Jahren. Installation Anydesk Fernwartungs Software weiterlesen