Mark Zuckerberg Four Ideas to Regulate the Internet

Der SEOHenux Kommentar

Aus aktuellem Anlass zum Thema Facebook / Whatsapp & Konsorten

Mark Zuckerberg, der Sozialmedia Papst der global wütenden Weltregion der Daten frei Körper Fetischisten, läßt verkünden, dass die Welt nun endlich Facebook regulieren sollte.

Und er findet ganz plötzlich die europäische Datenschmutz Grundverordnung ganz prima !

Hä ? Wat soll dat nu wieder ?

Mark Zuckerberg Four Ideas to Regulate the Internet
Mark Zuckerberg Four Ideas to Regulate the Internet

Auf dem Facebook eigenen Firmenblog tönt es:

Four Ideas to Regulate the Internet

Four Ideas to Regulate the Internet

Das ist also quasi so, als ob der Problemwolf XYZ in der Mecklenburger Provinz, zur Jagdaufsicht marschiert und erklärt, er werde sich in Zukunft nur noch vegan aus dem Wald ernähren. Wir wussten ja schon immer: Der Wolf ist ein schlauer Fuchs !

Natürlich glauben die Gläubigen der Gesichtsbuchseite, dass der Wolf künftig Bio-Gemüse anpflanzt und seine Techniken dazu bei den Regulierungsbehörden und dem TÜV Süd zertifizieren läßt !

Nee is klar man…

Grund genug sich heute erste Gedanken zu machen, ob es zwingend die Facebook App auf dem Handy braucht, oder ob sich FB nicht auch etwas zahmer im Browser nutzen läßt.

Apps auf dem Smartphone sind wirklich eine tolle Sache. Natürlich besitze ich auch eine solche Taschendatenkrake.
Ruckzuck ist die App aus dem Play Store installiert und darf dann nach Lust und Laune auf meinem Gerät wirken wie sie es will. Und natürlich ist die Facebook App total harmlos, die will ja nur ein bisschen gucken und lauschen und wissen und weiterleiten und speichern, speichern, speichern …

Mark Zuckerberg Four Ideas to Regulate the Internet
Mark Zuckerberg Four Ideas to Regulate the Internet

Wer jetzt mal kurz überlegt, ob er in einer belebten Fussgängerzone seiner Heimatstadt, an einem sonnigen Tag im lüsternen Mai, nackig und frei, Flugblätter verteilt würde, auf denen alle seine Freunde vermerkt sind, alle seine Fotoalben zu sehen sind und noch tausende weitere intime und vertrauliche Dinge, der kann jetzt den Clip stoppen, den Arikel verlassen, denn hier ist jede Überzeugungsarbeit sinnfrei !

Wer nicht Akzeptiert und statt dessen den Browser öffnet – vorzugsweise den Firefox, denn Chrome von Google unterscheidet sich meiner Meinung nach vom Wolf, wie der Tiger vom Leoparden – oder die Kalaschnikow vom G3 Sturmgewehr der Bundeswehr – der kann dem Datensog teilweise entkommen.

Übrigens wenn etwas in der Browserumgebung nicht funktioniert, kann man oben rechts auf die frei senkrechten Punkte tippen und in dem aufklappenden Menü Desktop Seite wählen. Das trifft insbesondere auf den Facebook eigenen Messenger zu, der in der mobilen Webseiten Ausführung munter zur App Installation auffordert. Allen daran sieht man wie groß das Interesse Seiten Facebook ist, dass alle User nach Möglichkeit die Haus eigene – stets zu allem legitimierte App – nutzen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzbestimmungen Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Diese Seite verwendet Adsense (Werbung) und statistische Erhebungen der Firma Google inc. Lesen Sie bitte dazu auch die ausführlichen Hinweise in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen